Kinderbetreuung im Notfall sicherstellen

Schon 28 Unternehmen nutzen dieses besondere Betreuungsangebot

Kinderbetreuung im Notfall

Über die Entwicklung der Notfallbetreuung für Kinder freuen sich Heiner Steffens (Familienbündnis), Martina Kischel und Imke Scheuer (beide Ev. Familienbildungsstätte)

Was machen berufstätige Mütter und Väter, wenn die Betreuung ihrer Kinder ausfällt , die Kinder erkranken oder ein unvorhersehbarer beruflicher Termin ansteht? Meist kommt dann das private Netzwerk zum Einsatz, aber nicht immer ist dies möglich. Deshalb haben die Familienbündnisse von Stadt und Landkreis Osnabrück und die Ev. Familien-Bildungsstätte e.V. Osnabrück ein spezielles Betreuungsangebot ins Leben gerufen, das Eltern bei kurzfristigen Betreuungsengpässen professionelle Unterstützung anbietet.

Bereits 28 Unternehmen und Einrichtungen in der Region Osnabrück engagieren sich im Projekt „Notfallbetreuung für Kinder“ und bieten damit einen kostenfreien Service für ihre MitarbeiterInnen und Studierenden an. Das Projekt unterstützt Familien mit kleinen Kindern ganz direkt, Beruf und Familie im Alltag zu vereinbaren. „Gleichzeitig wird eine hohe Qualität in der Betreuung sichergestellt, da unsere Betreuungskräfte alle einen pädagogischen Hintergrund haben“, erläutert Martina Kischel, Leiterin der Evangelischen FaBi. Und Heiner Steffens, Geschäftsführer des Familienbündnisses der Stadt Osnabrück, ergänzt: „Die Unternehmen und Institutionen profitieren ebenfalls von der Notfallbetreuung, da die Mütter und Väter entspannter zur Arbeit gehen können, wenn sie ihre Kinder auch im Notfall in guten Händen wissen.“

2013 ging das Projekt mit 15 Partnern in einer Pilotphase an den Start. Mittlerweile hat es sich zu einem etablierten Betreuungsangebot mit 28 beteiligten Projektpartnern entwickelt. Die Anzahl der geleisteten Betreuungsstunden im Projekt lag im Jahr 2015 bei 1058; im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung um ganze 60 Prozent.

„Diese Zahlen sind ein Indikator für die sehr gute Zufriedenheit mit der Kindernotfallbetreuung“, freut sich Kischel. Allerdings kann die gesteigerte Nachfrage nur aufgefangen werden, wenn sich die Anzahl der Betreuungskräfte erhöhe. „Wir sind ganz konkret auf der Suche nach ausgebildeten Pädagogen, die uns mit dem nötigen Know-How sowie Freude und Erfahrung in der Betreuung von Kindern unterstützen möchten“, erläutert Projektkoordinatorin Imke Scheuer, die als Ansprechpartnerin für Unternehmen und Betreuungskräfte fungiert: „Wir freuen uns auf die Kontaktaufnahme interessierter BewerberInnen.“

Kontakt: Imke Scheuer, notfallbetreuung@i-like-no-spam.ev-fabi-os.de

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.ev-fabi-os.de/angebote-vor-ort/notfallbetreuung.html